Vertragsrücktritt, Widerruf und Vertragsauflösung

Sollte die Shootingstore Handels Gmbh nachträglich erkennen, dass sich ein Fehler zB bei den Angaben zu einem Produkt, zu einem Preis oder zu einer Lieferbarkeit eingeschlichen hat, wird der Kunde hiervon umgehend informiert. Dieser kann seinen Auftrag dann unter den abgeänderten Konditionen nochmals bestätigen. Andernfalls ist die Shootingstore Handels GmbH zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Bei elektronischer (Webshop) Bestellung bzw. Auftragserteilung, hat der Kunde das Recht, binnen vierzehn Tagen (ab Auftragserteilung) ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.
Um das Widerrufsrecht auszuüben muss der Kunde die Shootingstore Handels GmbH, Makovskystraße 4, A-4240 Freistadt, E-Mail office@shootingstore.at, Tel:+43 7942 21211 mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (Brief oder E-Mail) über den Entschluss den Vertrag zu widerrufen, informieren.

Wenn der Vertrag widerrufen wurde, hat die Shootingstore Handels Gmbh dem Kunden alle Zahlungen, die erhalten wurden, exklusive der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei der Shootingstore Handels GmbH eingegangen ist. Sofern die Ware dem Kunden bereits zugegangen ist, gilt der Eingang der Ware bei Shootingstore Austria als maßgeblicher Fristbeginn für die Rückzahlung. Für die Rückzahlung verwendet die Shootingstore Handels GmbH dasselbe Zahlungsmittel, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Die Shootingstore Handels GmbH ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn die Ausführung der Leistung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, unmöglich wird oder trotz Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen weiter verzögert wird, oder wenn der Kunde fortgesetzt, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von 14 Tagen, gegen wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag, wie zB Zahlung eines fällig gestellten Betrages oder Mitwirkungspflichten, verstößt, oder wenn berechtigte Bedenken hinsichtlich der Bonität des Kunden bestehen und dieser auf Begehren von der Shootingstore Handels GmbH weder Vorauszahlungen leistet noch vor Leistung von der Shootingstore Handel GmbH eine taugliche Sicherheit leistet.

Der Kunde ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigen Gründen ohne Nachfristsetzung aufzulösen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn die Shootingstore Handels GmbH fortgesetzt, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer angemessenen Nachfrist von zumindest 14 Tagen zur Behebung des Vertragsverstoßes gegen wesentliche Bestimmungen aus diesem Vertrag verstößt

Die Bestimmungen über Widerruf, Rücktritt und Auflösung aus wichtigem Grunde werden im Falle einer Sonderanfertigung ausdrücklich ausgeschlossen. Da die Ware auf Wunsch des Kunden angefertigt wird, müssen sämtliche der Shootingstore Handels GmbH entstandenen Kosten auch im Falle eines berechtigten Rücktritts erstattet werden.
Der Kunde erklärt ausdrücklich seine Zustimmung, dass die Shootingstore Handels GmbH bei Sonderanfertigungen keine Einfluss auf Lieferfristen hat. Der Liefertermin wird der Shootingstore Handels GmbH selbst von seinem Lieferanten nur ungenau bekannt gegeben. Der Liefertermin wie auch der Verkaufspreis einer Sonderanfertigung hängt von verschiedenen Faktoren ab, auf welche die Shootingstore Handels GmbH selbst keinen Einfluss hat. Gebühren, Zoll, Bestimmungen Beschussamt, Kursschwankungen, Zoll udgl.

Bei gültiger Bestellung einer Sonderanfertigung erklärt der Kunde seine Zustimmung zu einer Preisschwankung in Höhe von 10 % zwischen dem bei Vertragsschluss bekannt gegebenen Verkaufspreis und der auf seinen Wunsch angefertigte und in Verkehr gebrachte Ware.